Ausstellung von Doris Becker

„FACES“

Ausstellung vom 11.03.2021 bis 31.08.2021

 

Die Künstlerin Doris Becker lebt und arbeitet seit mehr als 2 Jahren in Tann/ Rhön. Freiberuflich beschäftigt sie sich mit der Acrylmalerei . Überwiegend großformatige Bilder  findet man in ihrer Galerie und der derzeitigen Ausstellung „ Faces“. Mit kräftigen Acrylfarben schuf sie in den vergangenen Jahren Bilder , die Gesichter von Frauen zeigen, von Frauen , die sie begeistern von Künstlerinnen aus der Vergangenheit bis in die Gegenwart hinein. In letzter Zeit sind es besonders  die Collagen , die in ganz besonderer Art und Weise zum Nachdenken anregen – Nachdenken über die Schönheit der Frau, die Stellung  in der Gesellschaft und in ihren Beziehungen.

Ihre Kunst erinnert  zum Teil an Popart , aber mit Elementen des  Jugendstils mit den großen Flächen der Farbe. In ihren Arbeiten merkt und spürt man, was sie lebt und das Malen ihr Spaß macht. „Sie hat einen klaren und reinen Stil“ sagen andere Künstlerinnen über sie.

Kunst muss man lieben und es passt nicht zu jedem, aber man findet immer Passendes.

Sind Sie interessiert am Kauf eines meiner Bilder ?

Ganz einfach – besuchen Sie meine Webseite www.doris-becker.de mit Shop, wo sie alle Bilder und Collagen finden, auch die, die nicht hier in Jena  ausgestellt wurden. Gerne können Sie mich anrufen, Fragen stellen zum Bild, mir eine E- Mail senden, oder noch einfacher mit ihrem Handy den QR -Code am Bild scannen. So gelangen Sie auf meine Webseite.

Ich bedauere es , nicht persönlich täglich anwesend sein zu können in den Räumen von SOBAEXA-Coworking. Deshalb freue ich mich auch über  Mails von Ihnen, ein kleines Feedback.

Viel Spaß beim Betrachten meiner Bilder, Doris Becker

Zur eigenen Sache… Kreativität

Kreativität ist kein Zufall, doch manchmal muss man sie einfach  nur zulassen. In meinem ganzen Leben war ich immer kreativ, habe genäht, gestrickt, mit Salzteig gearbeitet, die Kunst des Makramee erlernt,  letztendlich war ich immer auf der Suche nach etwas Neuem, was mich ausfüllt, was mir Spaß bereitet. Deshalb kann ich ich bestätigen, dass Kreativität mit einem gewissen Mehrwert immer etwas Neues entstehen lässt. Durch das, was wir Tage, Wochen oder Monate vorher getan, erlebt, erfahren haben, wird der kreative Vorgang in Gang gesetzt. Durch Reflektieren und Hinterfragen stoße ich auf frische Gedanken und erhalte wertvolle Impulse.

Wenn ich ein Bild neu entstehen lasse, beschäftige ich mich intensiv mit dem Thema. Manchmal entstehen auch lange Pausen, mit anderen künstlerischen Tätigkeiten gefüllt. Das Problem – neues Bild – arbeitet aber im Kopf weiter. Ich sammle in dieser Zeit alle Ideen, und überlege dann, welche ich umsetze, sei es in Form eines Acrylbildes oder einer Collage. So zum Beispiel die Arbeit an den Bildern der Frida Kahlo. Ich las Bücher,  sah Filme zum Leben und Wirken dieser außergewöhnlichen Frau und Künstlerin. Ich sammelte Auszüge aus Zeitschriften, Bilder auf Plakaten… besuchte Ausstellungen. Erst danach beschäftigte ich mich mit dem Gedanken, ein Bild zu malen, wählte die Größe der Leinwand,  stellte Überlegungen an zur Bildaufteilung, zum Aufbau des Bildes, angefangen vom Hintergrund bis zur Auswahl und dem Einsatz der Farben mit dem Einsatz des Farbkreises. Noch während der Arbeit an der Leinwand entstehen mitunter noch Veränderungen. Letztendlich muss irgendwann wirklich die Arbeit beendet werden, bevor es durch eine eventuelle Veränderung zerstört wird…

Ich weiß inzwischen auch, dass ein kreatives Arbeiten mit Fehlern verbunden ist. Aber nur so kann man wachsen. Und zum guten Schluss bin ich der Meinung, dass Künstler eine Beurteilung, ein Feedback brauchen… eine Bewertung, eine Wertschätzung ihrer Arbeiten. Deshalb versuche ich, meine Arbeiten  öffentlich zu machen über Ausstellungen, soziale Medien…

Doris Becker, März 2021

Kataloge liegen bei uns aus und können gern mitgenommen werden.